Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Der Eppendorfer Weg soll umgebaut werden. Foto: Alicia Wischhusen
Momentan bietet der Eppendorfer Weg wenig Platz für Fuß- und Radverkehr. Foto: Alicia Wischhusen
Mobilität

Veloroute im Eppendorfer Weg: Das ist geplant

Sicherer und schöner soll es werden: Der Eppendorfer Weg wird umgebaut. Dafür gibt es 1,5 Millionen Euro vom Bund.

Von Alana Tongers

Der Eppendorfer Weg wird umgeplant, im Mittelpunkt steht dabei die Veloroute 13.

Anzeige

Grund für die geplanten Umbauten: „Die derzeitige Aufteilung des Straßenraums spiegelt die tatsächliche Nutzung der Flaniermeile (…) nicht wider“, findet die Stadt Hamburg. Stattdessen soll die Straße sicherer für Fuß- und Radverkehr werden und nicht nur zum Durchfahren – sondern auch zum Aufhalten einladen.

1,5 Millionen Euro Förderung vom Bund

Der Bund fördert dieses Vorhaben mit 1,5 Millionen Euro. Das Geld fließt zunächst in die Planungen zum Umbau. Die sollen erst 2025 abgeschlossen sein. Bis es im Eppendorfer Weg mit konkreten Bauarbeiten losgeht, könnte es also noch dauern. Das bemängelte auch Peter Gutzeit von den Eimsbütteler Linken auf Twitter.

„Lebendiger Stadtraum für alle“

Was genau für den umgestalteten Straßenraum geplant ist, ist ebenfalls noch unklar. Der Eppendorfer Weg soll zum „lebendigen Stadtraum für alle“ werden, heißt es in der Pressemitteilung des Senats dazu. Die Stadt will nach eigenen Angaben einen intensiven öffentlichen Dialog darüber führen.

Die Eimsbütteler Grünen freuten sich auf Twitter über die Förderung des Bundes. Die Fahrradinitiative Kurs Fahrradstadt sieht sogar Chancen für ein zweites „Superbüttel„:

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Der 71-jährige Erich Thimm sammelt Spenden für den „Filmraum“ an der Müggenkampstraße. Dafür radelt er mehrmals wöchentlich über 60 Kilometer und erntet Spargel.

Ist es eine Heizungsanlage oder vielleicht eine defekte Tiefkühltruhe? Seit Monaten nervt die Nachbarschaft im Hinterhof der Osterstraße ein schriller Ton, dessen Ursprung niemand kennt.

Geht es nach der SPD, sollen in Eimsbütteler Schwimmbädern bald auch Frauen und nichtbinäre Personen oberkörperfrei schwimmen dürfen.

Im Café „Le Parisien“ an der Gärtnerstraße werden Croissants und Baguettes selbst gebacken. Neueröffnung.

-
Neu im Stadtteilportal
Antiquitäten Michael Klaas

Wrangelstraße 108
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern