Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Eltern in Eimsbüttel sind besorgt: Ein Mann spricht Kinder an und berührt sie. Symbolfoto: Valentin Hillinger
Eltern in Eimsbüttel waren besorgt: Ein Mann hat Kinder angesprochen und sie berührt. Symbolfoto: Valentin Hillinger
Polizei

Kinder in Eimsbüttel belästigt: Mann festgenommen

Er hat Kinder in Eimsbüttel fotografiert, ungefragt berührt und sexuell belästigt. Jetzt hat die Polizei den mutmaßlichen Täter festgenommen.

Von Julia Haas

Ein 41-jähriger Mann aus Lokstedt hat in den letzten Tagen mehrere Kinder in Eimsbüttel belästigt. Das gab die Polizei bekannt. Am Dienstagnachmittag soll er ein Mädchen im Pinneberger Weg und einen Jungen in der Fruchtallee mit eindeutigen sexuellen Absichten angesprochen haben.

Anzeige

Als ein Supermarktangestellter letzteren Vorfall bemerkte, schritt er ein und verhinderte Weiteres. Kurze Zeit später nahm die Polizei den mutmaßlichen Täter fest.

Kindern ungefragt über den Kopf gestreichelt

Seit einiger Zeit kursiert die Nachricht unter Eimsbütteler Eltern, dass ein Mann im Viertel versucht, Kinder anzufassen. Von unangenehmen Begegnungen und auffälligem Verhalten war die Rede.

Auf Nachfrage der Eimsbütteler Nachrichten bestätigte die Polizei gestern, dass mehrere derartige Fälle gemeldet wurden. Konkret soll der Mann Kinder in einer Kita in der Brahmsallee fotografiert und in der Gärtnerstraße ein Kind, das in Begleitung seiner Mutter war, hochgehoben haben. Außerdem habe er Kita-Kindern in der Hoheluftchaussee über den Kopf gestreichelt. Der Mann sei nach Polizeiangaben häufig alkoholisiert aufgetreten.

Versuch sexueller Nötigung

Da es sich dabei um unangemessenes Verhalten, mutmaßlich aber nicht um Straftaten handelte, hatte die Polizei den Mann nicht festgenommen. Das hat sich nun geändert.

Am Dienstag hat der Mann aus Lokstedt zwei weitere Kinder zwischen sechs und acht Jahren angesprochen. Gegen 14 Uhr habe er gegenüber einem Mädchen im Pinneberger Weg sexuelle Absichten geäußert, so ein Polizeisprecher. Das Kind sei daraufhin weggerannt. Kurze Zeit später ereignete sich ein ähnlicher Vorfall mit einem Jungen in der Fruchtallee, woraufhin die Polizei alarmiert wurde.

Der Mann sitzt nun wegen des Versuchs der sexuellen Nötigung in Untersuchungshaft.

Laut „Nein“ sagen

Von dem 41-Jährigen geht vorerst keine Bedrohung mehr aus. Dennoch bleibt die Frage: Wie verhalten sich Kinder, Eltern und Kita-Betreuende, wenn eine fremde Person Kinder anspricht oder berührt?

Ein Polizeisprecher erklärt: „Kinder und Erwachsene sollten sich in solchen Situationen verbal zur Wehr setzen und laut ‚Nein‘ sagen.“ Wichtig sei es, auf sich aufmerksam zu machen.

Eltern von Schulkindern, die alleine zur Schule laufen, rät der Polizeisprecher, Verhaltensregeln mit den Kindern zu besprechen. Etwa den Schulweg gemeinsam abzulaufen und mögliche Notfallstellen zu klären. Das können Cafés oder Geschäfte sein, in denen Kinder ohne Smartphone im Notfall um Hilfe bitten können. Ein weiterer Tipp: In Gruppen gemeinsam zur Schule laufen.


Lokal. Unabhängig. Eimsbüttel+

Du willst wissen, was in Deinem Bezirk wichtig ist? Mit Eimsbüttel+ behältst du den Überblick!

  • Exklusiver Online-Content
  • Artikel aus unserem Print-Magazin jederzeit online lesen
  • Optional: das Magazin alle drei Monate per Post

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Das Kindertheater „Hoheluftschiff“ will ein Straßenfest veranstalten. Die Bezirksversammlung berät über eine mögliche Förderung.

Aufgrund einer Demonstration kommt es am Sonntag zu Straßensperrungen. Der Protestmarsch gegen Rechtsextremismus beginnt am Dammtor.

Der Senat hat eine Vorkaufsrechtsverordnung für Flächen rund um die U-Bahn-Haltestelle Joachim-Mähl-Straße in Niendorf erlassen. Was das bewirken soll.

„Der Geheime Garten“ hat eine zweite Filiale eröffnet. Mit einer Neuerung: Ein Café ergänzt den Blumenladen.

-
Neu im Stadtteilportal
HayFischerle by Caro Fischer


Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern

Winterangebot

*danach 40 € pro Jahr I Gültig bis 29.2.2024 und nur für Neukunden