Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Hamburg Eimsbuettel Velo Route 2 Foto: Monika Dzialas
"Wat Mutt, Datt Mutt". Von der Notwenigkeit eines Radwegnetzwerkes. Foto: Monika Dzialas
Fahrradstadt Hamburg

Mit dem Rad auf der Veloroute 2

Bis 2020 soll ein 280 km langes Netz von Velorouten quer durch Hamburg entstehen. Anfang März haben die Bauarbeiten für die Veloroute 2 in der Weidenallee begonnen.

Von Monika Dzialas

Die Anfang März gestarteten Bauarbeiten in der Weidenallee sind wohl kaum zu übersehen. Grund hierfür ist der Ausbau der Veloroute 2 zwischen Christuskirche und S-Bahn Sternschanze. Bis November wird es zwischen Christuskirche und der S-Bahn-Station Sternschanze zu Verkehrseinschränkungen kommen.

Vom Rathaus bis nach Eidelstedt

Die Velorouten sind ein von der Stadt festgelegtes Netz von Fahrradwegen durch das Hamburger Stadtgebiet. Insgesamt 14 dieser Strecken mit insgesamt etwa 280 Kilometern sollen bis 2020 gebaut werden. Auf der elf Kilometer langen Veloroute 2 sollen Fahrradfahrer in rund 35 Minuten vom Rathaus über die Osterstraße bis hin zum Eidelstedter Einkaufszentrum gelangen können.

Die bauarbeiten an der Weidenallee gehen trotz der Kälte am 5. März los. Foto: Monika Dzialas

Großumbauten in der Weidenallee

Am Montag, den 5. März, starten die Umbauarbeiten zur Verbesserung der Verkehrslage in der Weidenallee. Voraussichtlich wird es dadurch bis November 2018 zu einigen Einschränkungen kommen.

Sichern und Verbinden

Um sich von einem gewöhnlichen Radweg zu unterscheiden, muss eine Veloroute bestimmte Standards erfüllen. Dazu zählt zum einen eine besondere Sicherheit für Fahrradfahrer im Verkehr. Zum anderen sollen die Alltags-Fahrradrouten für eine verbesserte Verbindung der Stadtteile sorgen.

Fließender Verkehr

Anlass für die Planung des Streckennetzes sei der schlechte Zustand der bisherigen Radwege gewesen, geht aus dem Bericht des Landesbetriebs Straßen, Brücken und Gewässer hervor. Um die Routen für viele Fahrräder nutzbar zu machen, ist eine Ausbesserung der Unebenheiten unumgänglich.

Hamburg Eimsbuettel Schild_Gehwegschäden_Eimsbüttel. Foto: Monika Dzialas

Gefahren durch marode Gehwege in Eimsbüttel

Die Gehwege in Eimsbüttel sind trotz Sanierungsarbeiten in einem schlechten Zustand. Der Sicherheit von Fußgängern muss mehr Aufmerksamkeit gegeben werden.

Der Landesbetrieb betont dabei auch, das Ziel sei es „eine durchgängige, möglichst geradlinige Befahrbarkeit der Radverkehrsanlagen herzustellen und dem Radverkehr eigene, ausreichend breite Bewegungsräume zur Verfügung zu stellen.“

35 Millionen Euro für Radverkehrsnetz

Zudem sollen Radfahrer demnächst neben den Autos die Fahrbahn nutzen und auf dieser einen eigenen Fahrstreifen erhalten. Durch diese Maßnahme will der Landesbetrieb die Gefährdung von Fußgängern durch die Begegnung mit dem Radverkehr zu vermeiden. Darüber hinaus soll so auch ein fließender Verkehr ermöglicht werden.

Finanziert wird das von der Verkehrsbehörde als „Rückgrat des Radverkehrsnetzes“ bezeichnete Velorouten-System aus Bundes- und Landesmitteln. Für das Ziel, „den Radverkehr zu steigern“, stehen 35 Millionen Euro zur Verfügung, berichtet der Sprecher der Behörde Dominic Völz.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

In den letzten Tagen ist der Winter nach Hamburg zurückgekehrt. Doch manche Straßen und Wege wurden nicht geräumt. Wer ist in der Pflicht? Eine Übersicht.

Monatelang herrschte bei Autofahrenden am Luruper Weg Verwirrung um die richtige Parkweise. Jetzt gibt es eine Lösung.

Auf der Max-Brauer-Allee Ecke Schulterblatt kam es zur Kollision zwischen einem Radfahrer und einem Pkw.

„Der Geheime Garten“ hat eine zweite Filiale eröffnet. Mit einer Neuerung: Ein Café ergänzt den Blumenladen.

-
Neu im Stadtteilportal
HayFischerle by Caro Fischer


Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern

Winterangebot

*danach 40 € pro Jahr I Gültig bis 29.2.2024 und nur für Neukunden